Schattenarbeit

 

 

In Einzelarbeit lässt sich bewusste Trance gezielt nutzen, an persönlichen individuellen Leidenszuständen zu arbeiten.

Die Musik verhilft dabei in einen Zustand zu kommen, in dem es leichter fällt seinem Unterbewusstsein ohne Worte näher zu kommen und selbst schwer beschreibbare Zustände therapeutisch zu behandeln.

 

Hierbei wird zumeist eine Geschichte der Begegnung mit inneren Schattenanteilen angeleitet. Die teilnehmende Person wird in einen Aussöhnungsprozess mit Schmerzanteilen gebracht. Oft wird sie dazu befähigt sich elterlich-kümmernd um eigene verwundete Anteile zu kümmern.

 

Die Begegnung mit eigenen Schatten ist in alten asiatischen Kulturen ein oft verwendetes Heilmittel, das hier zum Einsatz kommt. Kombiniert mit Musik, die den Prozess erleichtert, kann sie sehr stark wirksam sein.

 

Der Anleiter hat hier die Aufgabe, Sicherheit zu geben und eine Traumreise zu gestalten. Die suggestiven Inhalte werden zu Beginn der Reise erläutert. Schattenarbeit wird mit Gesprächstherapie ergänzt.

Diese Technik wirkt sich oft nachhaltend und sehr erleichternd auf die TeilnehmerInnen aus.

 

Die bewusste Trance macht es möglich, persönliche Abwehrmechanismen zu überwinden und damit Selbstheilung individualisiert zu verstärken.